Schönebeck l In einem Park an der Wilhelm-Hellge-Straße soll es zu einem sexuellen Übergriff auf eine 70 Jahre alte Frau gekommen sein. Wie Marko Kopitz, Sprecher des Polizeireviers Salzlandkreis in Bernburg,  mitteilte, soll ein 27 Jahre alter Syrer die Rentnerin von hinten gepackt haben. Zeugen hätten demnach von einem Balkon aus beobachtet, wie beide bei dem Angriff zu Boden gegangen waren. Bei dem Sturz soll er der Frau nach Angaben der Polizei an die Brust gefasst haben. Daraufhin ließ der Mann offenbar von der Frau ab. Die Zeugen verständigten die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, könnten sie den Mann in unmittelbarer Nähe des Tatortes ermitteln und seine Personalien aufnehmen. Die Frau klagte über Schmerzen in der Hüfte und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die genauen Umstände des Angriffs müssen nach Angaben des Polizeisprechers erst noch ermittelt werden. Der Verdächtige soll angegeben haben, dass er einen epileptischen Anfall erlitten und sich deshalb an der Frau festgehalten habe.

Nach Angaben des Polizeisprechers wird die Nationalität von Verdächtigen in der Regel eigentlich nur genannt, wenn sie zum Verständnis der Tat notwendig ist. Im vorliegenden Fall habe es allerdings bereits Spekulationen über die Herkunft des Verdächtigen im Internet gegeben, da viele Zeugen die Tat beobachtet haben. Die Nationalität wurde daher ausnahmsweise genannt. Die Polizei in Sachsen-Anhalt orientiert sich am Pressekodex. In einigen Bundesländern wie Mecklenburg-Vorpommern oder Hamburg haben die Innenminister entschieden, dass die Herkunft von Verdächtigen grundsätzlich  in Polizeimeldungen genannt werden soll.