Calbe l Weihnachtsmärkte sprechen die Sinne an. So auch beim Calbenser Weihnachtsmarkt, auf dem die Düfte der Speisen je nach Windrichtung über den Marktplatz wehen. Müllvermeidung ist in diesem Jahr ein Thema. So gibt die Pyramidenschänke Gläser aus, in denen das Pyramidenöl gereicht wird. Im Rathaus läuft im Hintergrund der Service. Schließlich müssen die Gläser vor den nächsten Gebrauch gespült werden.

„Das ist immer wieder schön hier“, sagt Uwe Wiederhold. Er ist mit seinen Enkeln gekommen und genießt die weihnachtliche Stimmung, die vielen Angebote für die Erwachsenen und Kinder. Der Bollenverein hat eine Premiere vorbereitet. Erstmals gibt es die Bollentitsche auf dem Weihnachtsmarkt, sagt Anja Würfel. Die Vorsitzende des Vereins, der unter anderem für die Krönung der Bollenkönigin zuständig ist, bietet lokale Geschmackserlebnisse an. Angelika Müller rührt derweil nebenan unter freiem Himmel in der Bollentitsche. Ihr Mann Hartmut hat dazu 20 Kilogramm Zwiebeln geschnitten.

Märchenspiel in Calbe

Als die Dunkelheit hereingebrochen ist, erwartet die Familien auf dem Weihnachtshof vor der Heimatstube ein Märchenspiel. Die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Haus des Kindes“ zeigen hier schauspielerisches Talent. Seit Jahren spielen sie für die kleine Kundschaft zu Weihnachten ein Märchen. Diesmal zeigen sie den „Froschkönig“.

Bilder

Jedes Jahr kommt auch Sieglinde Ulrich auf den Weihnachtsmarkt und besucht dann mit dem Enkel die Weihnachtsspielwiese beim heimatverein. Der Weihnachtsmarkt sei in diesem Jahr sehr gut gelungen, findet sie. Die Organisatoren haben sich wieder sehr viel Mühe gegeben und der kleinen Stadt einen sehr schönen Markt organisiert, schätzt sie ein.

Freiwillige Helfer an den Ständen

Eine große Zahl von freiwilligen Helfern hat unter anderem dazu beigetragen, dass die Stände besetzt wurden. Seit Jahren fährt Thomas Braumann schon von Wanzleben nach Calbe, um die Pyramidenschänke zu besetzen. „Das macht mir sehr großen Spaß“, sagt er. Auch Stadtrat Michael Kaina steht hier an den Zapfhähnen für die warmen Getränke.

Die Arbeit mache jedes Jahr Freude. Während sie am Nachmittag noch einige Verschnaufpause machen können, füllt sich der Marktplatz mit der Dunkelheit. Am Abend findet noch einmal ein Publikumswechsel statt. Dann zieht es vor allem die älteren auf den Weihnachtsmarkt. Die Stadt hat für den Abend Live-Musik organisiert. Außerdem soll es zu späterer Stunde noch ein Höhenfeuerwerk über den Köpfen geben.