Calbe/Rom l Zwei Premieren auf einen Schlag: In den letzten Monaten wurde im Calbeschen Grafischen Centrum Cuno (GCC) mit 960 Seiten das bisher seitenstärkste Buch gedruckt. Dabei handelt es sich um die Regensburger Sonntagsbibel mit Lesungen der Sonn- und Feiertage mit Betrachtungen von Josef Ratzinger (emeritierter Papst Benedikt XVI.).

Ein Exemplar befindet sich nun in Händen Ratzingers. Die im GCC gefertigte Bibel ist in der vergangenen Woche im Vatikan in Rom an den Papst emeritus Benedikt XVI. übergeben worden, informiert Heinzgeorg Oette, Pressesprecher des GCC.

Chef Cuno im Rom

Mit einer elfköpfigen Delegation sei der GCC-Chef Manfred Cuno unter Leitung des katholischen Regensburger Bischofs Rudolf Voderholzer nach Rom gereist. Die gewährte Audienz, bei der ein Bibelexemplar überreicht wurde, empfand GCC-Geschäftsführer Cuno als unvergleichliche Würdigung ihrer Arbeit. Bei der Übergabe habe das elfköpfige Team den „Papst im Ruhestand“ in seinem Wohnsitz im Mater Ecclesiae in den vatikanischen Gärten angetroffen. Jeder einzelne Gast sei vorgestellt und der jeweilige Anteil an der Fertigung des Werkes erläutert worden. „Ausdrücklich dankte Benedikt XVI. auch für den vorzüglichen Druck“, ergänzt Oette.

Bilder

Die Regensburger Sonntagsbibel umfasst 960 Seiten im Format von 21x28 Zentimetern. Gebunden weist das Druckwerk eine sieben Zentimeter große Buchstärke auf. Es beinhaltet zudem 251 prächtige Farbabbildungen und sorge mit 4300 Gramm bislang für den gewichtigsten Buchdruck, den das Calbenser Unternehmen in der Firmengeschichte tätigte. Der herausgebende Verlag Schnell&Steiner Regensburg habe sich laut Oette wegen der Druckqualität mit dem sogenannten UltraHDPrint und der technologischen Möglichkeiten als einer der größten deutschen Buchproduzenten für das GCC entschieden, verweist der Unternehmenssprecher.

Der Regensburger Bischof Voderholzer hatte die Herausgabe initiiert. Dieser knüpfe damit an die katholische Tradition der liturgienahen Hausbibeln an. Die Regensburger Sonntagsbibel enthält jeweils die beiden Lesungen und das Evangelium für alle Sonn- und Feiertage der drei Lesejahre. Allen Lesungen ist ein Kommentar aus dem theologischen Gesamtwerk von emeritierten Papst Benedikt XVI. zugeordnet.