Kultur

Womit der Schönebecker Operettensommer punkten kann

Nach zwei mageren Pandemie-Jahren geht es aufwärts. Doch die Corona- Nachwehen in der Kultur sind noch nicht abgeklungen. Wie sich das auf den Schönebecker Operettensommer auswirkt.

Von Sabine Lindenau 22.11.2022, 19:15
Farbenfroh und extrem unterhaltsam kam der Schönebecker Operettensommer 2022 daher. Auf der Waldbühne auf dem Bierer Berg wurde nach zweijähriger Corona-Pause „Die lustige Witwe“ gespielt.
Farbenfroh und extrem unterhaltsam kam der Schönebecker Operettensommer 2022 daher. Auf der Waldbühne auf dem Bierer Berg wurde nach zweijähriger Corona-Pause „Die lustige Witwe“ gespielt. Fotos: Sabine Lindenau

Schönebeck - „Es ist wahnsinnig schwierig gewesen, diese beiden Jahre abzuwarten.“ Anita Bader atmet tief durch. Die Geschäftsführerin der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie steckt bereits in den finalen Vorbereitungen für den 25. Operettensommer, der im Juni 2023 beginnt. Und blickt auch noch einmal auf die heikle Phase zurück, bis „Die lustige Witwe“ in diesem Jahr den Bierer Berg erobern konnte.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.