Naturschutz

Einleitungen durch Ciech Soda: Wird die Bode in Staßfurt zum Präzedenzfall?

Ciech Soda hat vom Landesverwaltungsamt eine Einleitungserlaubnis für die Bode mit Auflagen für acht Jahre erhalten. Das wollen Landesanglerverband und BUND nicht hinnehmen. Sie klagen, wollen damit ein Zeichen setzen, aber auch neue Untersuchungen erzwingen.

Von Enrico Joo Aktualisiert: 22.11.2022, 16:49
Die Bode soll im Raum Staßfurt wieder touristischer genutzt werden. Flora und Fauna haben jedoch unter den Einleitungen in den Fluss zu leiden.
Die Bode soll im Raum Staßfurt wieder touristischer genutzt werden. Flora und Fauna haben jedoch unter den Einleitungen in den Fluss zu leiden. Foto: Sabine Lindenau

Staßfurt - Seit vielen Jahren leitet das Unternehmen Ciech Soda am Standort in Staßfurt salzhaltiges Kühlwasser und Abwasser in die Bode ein. Nachdem die aktuelle Einleitungserlaubnis auslief, hatte das Unternehmen eine unbefristete Einleitung beantragt. Das gestattete das Landesverwaltungsamt nicht, dafür erteilte die Behörde Anfang Oktober die Genehmigung für acht weitere Jahre mit zahlreichen Auflagen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.