Stendal l Der sprichwörtliche Wonnemonat Mai war im vergangenen Jahr der Monat, an dem sich die meisten Paare vor dem Stendaler Standesamt das Ja-Wort gegeben haben. Insgesamt allerdings verzeichnete das Amt einen absteigenden Trend. Gerade einmal 148 Hochzeiten gingen über die Bühne, im Jahr zuvor waren es noch 179 gewesen. Damit ist ein Aufwärtstrend gestoppt, der 2005 mit 174 Eheschließungen begonnen hatte. Die höchste Zahl wurde 2009 mit 192 erreicht. Der bisherige Tiefpunkt in diesem Jahrtausend wurde allerdings nicht unterboten. Der lag 2003 bei 135 Hochzeiten.

Nach dem mit 26 Eheschließungen beliebtesten Monat Mai folgten Juni (21) und Juli (20). Am unbeliebtesten war der März, in dem lediglich ein Hochzeitspaar vor den Traualtar trat.

Schnellvariante im Büro

An drei Orten kann in Stendal geheiratet werden – im Trauzimmer des Rathauses, im Musikforum Katharinenkirche und auf Schloss Döbbelin. „Und es gibt noch Bürotrauungen“, ergänzte Ulla Fernitz, Leiterin des Ordnungsamtes, zu dem das Standesamt gehört, im Gespräch mit der Volksstimme. Nach zehn Minuten ist dann der bürokratische Vorgang abgeschlossen. Möglicherweise nicht die romantischste Variante, aber eine preiswerte. Sehr romantisch und gefragt war die Hochzeit im Mondschein, die im vergangenen Jahr am 27. November stattfand. „Ob wir in diesem Jahr wieder so eine besondere Aktion anbieten werden, steht noch nicht fest“, meinte Fernitz.

Ein Datum, drei Hochzeiten

Stendal (br) l Das ausgefallene Datum, der 15.05.2015, war für drei Paaren in Stendal Anlass genug, gerade diesen Termin für ihre Hochzeit zu wählen. "Es wird ihnen ewig im Gedächtnis bleiben", sagte Standesbeamtin Silke Stoppok am Freitag im Stendaler Rathaus. Mehr Anmeldungen habe es für den Tag jedoch nicht gegeben, so Stoppok.

Gegen 10.30 Uhr gaben sich Frank (geborener Lange) und Cornelia Jeng aus Stendal das Ja-Wort, eine Stunde später dann Christian und Nicole Schmidt (geborene Horalek) aus Börgitz. Zwischendurch wurde noch heimlich Hochzeit gehalten, was nach Wunsch der Eheleute, nicht in die Öffentlichkeit dringen sollte. Hier sind die Bilder.

  • Ringe und Küsschen wurden im Rathaus ausgetauscht. Danach ging es für die Paare auf den Marktplatz. Auf das Ehepaar Schmidt wartete dort schon die Feuerwehr Uchtspringe, bei der Christian Schmidt Mitglied ist. Fotos: Christian Bark

    Ringe und Küsschen wurden im Rathaus ausgetauscht. Danach ging es für die Paare auf den Marktp...


















Ab Oktober können die Trauungstermine für das kommende Jahr vorgemerkt werden. „Da rufen dann ungefähr 100 Leute an“, beschrieb die Amtsleiterin den Andrang. Der erste Anrufer für einen bestimmten Tag entscheidet, an welchem Ort geheiratet wird. Vier Trauungen gibt es täglich. Im Juli und August sind bereits zahlreiche Termine nachgefragt, der 2. Juli in der Katharinenkirche ist schon ausgebucht.

Termine fürs kommende Jahr können ab 5. Oktober, 7 Uhr, unter 03931/65 12 12 vorgemerkt werden.

Das Standesamt lädt am kommenden Sonnabend, 16. Januar, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein.