Bismark l In der Nacht zum Sonnabend haben Unbekannte in Bismark (Landkreis Stendal) eine zukünftige, leerstehende Flüchtlingsunterkunft in der Döllnitzer Straße unter Wasser gesetzt.

30.000 Euro Schaden

Die Täter hatten sich durch ein Fenster gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschafft und in fünf von zehn Wohneinheiten sämtliche Wasserhähne aufgedreht. Das Wasser sammelte sich im Keller des Hauses und wurde mittlerweile durch die Feuerwehr abgepumpt. Die Unterkunft ist gegenwärtig nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 30.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat vor Ort Spuren gesichert und ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Mögliche Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter 03931/685 291.