Stendal (bb) l Stendal bewirbt sich für den Sachsen-Anhalt-Tag im Jahre 2022. Dies hat der Stadtrat am Montag einstimmig beschlossen. Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU) hatte die Idee schon länger geäußert und möchte das Landesfest aus Anlass des Jubiläums zur 1000-Jahr-Feier der Stadt zum zweiten Mal nach 1997 nach Stendal holen.

Um bereits jetzt im Haushalt Rücklagen für das Fest bilden zu können, bat Schmotz frühzeitig um die Zustimmung des Stadtrates. Um für das Fest 150 000 Euro zur Verfügung zu haben, soll in den Jahren 2017 bis 2021 jeweils 30 000 Euro in den Haushaltsplan eingestellt werden.

1997 kamen 250000 Besucher

Zum Sachsen-Anhalt-Tag 1997 kamen rund 250 000 Besucher in die Stadt. In diesem Jahr war Sangerhausen Ausrichter, 2017 wird Eisleben Gastgeber für das Landesfest sein.

Im Übrigen geht das Stadtjubiläum auf die urkundliche Ersterwähnung 1022 zurück.