FörderungBismarker Schule erhält einen Anbau

Die Bismarker Sekundarschule erhält rund 600.000 Euro Fördermittel und damit einem Multifunktionsraum.

Von Axel Junker 20.05.2018, 13:37

Bismark l Die Sekundarschule in Bismark wird mit Mitteln aus dem „Stark V“-Programm erweitert. Unterstützt von Bund und Land erhält der Landkreis Stendal einen Zuschuss von 591.541 Euro für den Anbau eines Multifunktionsraumes. Der soll als Speiseraum, als Raum für Prüfungen und als Aula genutzt werden. In dem Erweiterungsbau werden zudem ein Sanitär-Bereich, ein Putzmittelraum und ein Stuhllager entstehen sowie ein Raum, der als Kiosk oder für eine Schülerfirma genutzt werden kann.

„Wenn eine Schule Platz benötigt, ist das ein gutes Zeichen für die Region und für Sachsen-Anhalt“, stellt Finanzminister André Schröder fest. Die Sekundarschule Bismark wurde 1912 erbaut und 1955 sowie im Jahr 2010 erweitert. In der Schule lernen 212 Mädchen und Jungen (fünfte bis zehnte Klasse). Das Einzugsgebiet umfasst die Stadt Bismark sowie 41 umliegende Ortsteile.

Mit der Unterstützung von Bund und Land über das „Stark V“-Programm konnte der Landkreis bereits im vergangenen Herbst die energetische Sanierung der Sekundarschule realisieren. Mit einer Förderung von 670.000 Euro erhielt das Gebäude eine Wärmedämmung und eine neue Heizungsanlage. Zudem wurden neue Fenster eingebaut und diese mit einem Sonnenschutz versehen.

Bei „Stark V“ stammen 90 Prozent der Fördermittel vom Bund. Sachsen-Anhalt stellt den eigentlich von den Kommunen zu zahlenden Eigenanteil zur Verfügung (10 Prozent).