Stendal l Als BMX-Radsportlerin schreibt Rebecca Berg aus Stendal Sportgeschichte mit. Die Stendalerin gehört zum sechsköpfigen Nationalkader des Bundes Deutscher Radfahrer, der an der erstmals stattfindenden Weltmeisterschaft im BMX-Freestyle-Park in China teilnimmt. Dafür ist die 25-Jährige Rebecca Berg bereits nach Chengdu in China geflogen, um gemeinsam mit einer weiteren Sportlerin und vier Sportlern des Nationalkaders erstmals in einem Weltcuprennen zu starten und dann in dieser Woche ab Freitag an der Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Beim Weltcup sicherte sie sich mit ihrem 8. Platz bereits Punkte. „Wenn ich solch ein Ergebnis auch bei der Weltmeisterschaft erreiche, wäre das toll“, sagt die Stendalerin. Seit vielen Jahren hat sich Rebecca Berg dem BMX-Sport verschrieben, trainiert auf den Rampen der Skaterbahn in Stendal in Eigenregie Sprünge und Drehungen auf ihrem BMX. Nun hätte sie vielleicht sogar die Chance, 2020 an den Olympischen Spielen in Tokio teilzunehmen. Denn dann ist BMX-Freestyle-Park erstmals olympische Disziplin.

Der Radsportverband Sachsen-Anhalt schreibt im Internet von einem neuen Kapitel, das in der Radsportgeschichte aufgeschlagen wird. „Erstmals nimmt eine Frau aus unserem Landesverband an einer BMX-Weltmeisterschaft teil.“

Videos