Stendal (wo) l In Stendal hat am Dienstagmorgen der Ansturm auf die kostenlosen FFP2-Masken begonnen. Vor der Apotheke am Stadtsee bildete sich schon kurz nach der Öffnung eine lange Schlange. Weil die Zahl der Personen, die sich in den Räumen aufhalten dürfen, ohnehin bereits begrenzt ist, erfolgte die Ausgabe am Fenster. „Da muss man sich natürlich etwas einfallen lassen“, kommentierte Inhaber Sebastian Jankow.

Annette Lange von der Altmark-Apotheke am Sperlingsberg in der Stendaler Innenstadt hatte ihren Ausgabestand unter der angrenzenden Toreinfahrt im Freien platziert. Sie hatte zunächst 2000 Masken geordert. Auch hier machten die Menschen rege von dem Angebot Gebrauch. Der kostenlose Mund-Nasen-Schutz ist Personen vorbehalten, die älter sind als 60 Jahre oder Vorerkrankungen aufweisen. Jeder Berechtigte erhält zunächst drei FFP2-Masken. Um zu verhindern, dass die Menschen mehrere Apotheken ansteuerten, mussten sie vor dem Erhalt einen Zettel zur Nachverfolgung ausfüllen.