Prozess

Corona-Quarantäne: Jugendliche klagt am Landgericht Stendal auf Schmerzensgeld

Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Jerichower Land steht im Prozess am Landgericht Stendal in der Beweispflicht.

Von Thomas Pfundtner 10.03.2022, 09:39
Eine Minderjährige aus dem Landkreis Jerichower Land klagt auf Schmerzensgeld, weil sie ungerechtfertigt Corona-Quarantäne geschickt wurde.
Eine Minderjährige aus dem Landkreis Jerichower Land klagt auf Schmerzensgeld, weil sie ungerechtfertigt Corona-Quarantäne geschickt wurde. Symbolfoto: dpa

Stendal - Mit einem Corona-Fall beschäftigt sich am Freitag, 11. März, die erste Zivilkammer am Landgericht Stendal. Die Eltern der minderjährigen Nanina S. (Name geändert) haben im Namen ihrer Tochter den Landkreis Jerichower Land auf ein Schmerzensgeld in Höhe von mindestens 2500 Euro verklagt. Das Mädchen wirft dem Gesundheitsamt Burg vor, sie ohne ausreichenden Anlass in Corona-Quarantäne geschickt zu haben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.