Stendal l Knapp 100 Teilnehmer folgten am Sonnabendnachmittag dem Aufruf zur Demonstration unter dem Motto "Vereint für ein freies und souveränes Deutschland" und marschierten hinter dem Lautsprecherwagen der "Thügida" (Thüringer gegen die Islamisierung des Abendlandes) durch Stendal. Startpunkt war der Sperlingsberg gewesen.

Buntes Fest als Gegen-Demo

Die Initiative "Herz statt Hetze" hatte zu einem bunten Fest als Gegenveranstaltung auf dem Domplatz aufgerufen. Dort trafen sich gut 200 Stendaler und Gäste, demonstrierten auf diese Weise für Weltoffenheit, Freiheit und Menschenrechte. Es gab Musik von Band und Chor, Kaffee und Kuchen, viele Spielmöglichkeiten und zum Abschluss eine Andacht.  

Am Dom und am Landgericht kam es am späteren Nachmittag zu einer kurzen konfrontiven Situation beider Lager. Es blieb jedoch bei verbalen Auseinandersetzungen, körperliche Übergriffe gab es nicht.

Bilder