Stendal l Die Feuerwehr musste am Sonnabend um kurz nach 21 Uhr in Stendal in der Otto-Lilienthal-Straße einen schlafenden Betrunkenen aus seiner brennenden Wohnung befreien. Der Mann, bei dem später 1,58 Promille Atemalkohol gemessen wurden, hatte sich offensichtlich Essen zu bereitet und war dann eingeschlafen, während der Topf auf dem Herd brodelte. Zeugen bemerkten Qualm in der Wohnung und riefen die Feuerwehr. Als der 61-jährige Wohnungsinhaber auf Klopfen und Klingeln nicht reagierte, wurde die Wohnungstür aufgebrochen und der Mann im Sessel sitzend angetroffen.

Das Feuer wurde gelöscht und der Mann mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Er muss sich wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.