Respekt

Gehörloser Stendaler kämpft gegen Mobbing in der Gesellschaft

Steffen Klein aus Stendal engagiert sich gegen Mobbing in allen Bereichen der Gesellschaft. Sein Motiv: Als Gehörloser ist er vor allem als Kind und Jugendlicher selbst jahrelang ein Mobbingopfer gewesen.

Von Donald Lyko 09.10.2021, 09:30
Der gehörlose Steffen Klein, wegen seiner  Beeinträchtigung viele Jahre selbst ein Mobbingopfer, engagiert sich in Stendal sehr aktiv für Respekt untereinander.
Der gehörlose Steffen Klein, wegen seiner Beeinträchtigung viele Jahre selbst ein Mobbingopfer, engagiert sich in Stendal sehr aktiv für Respekt untereinander. Foto: Donald Lyko

Stendal - Ganz offen spricht der heute 41-Jährige darüber, wie er im Bus, auf dem Schulweg oder in anderen Situationen als „Depp“, „Idiot“ und „Trottel“ beschimpft wurde, wie er gehänselt, geschlagen und bespuckt wurde – nur, weil er gehörlos ist. Heute kann er darüber reden, damals ging es nicht. „Ich habe jahrelang geschwiegen, selbst meinen Eltern habe ich es nicht mehr gesagt.“ Nicht mehr, weil sie ihm beim ersten Gesprächsversuch keinen Glauben geschenkt hatten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.