Tangermünde (dpa) l Nachdem ein 36-Jähriger in Tangermünde (Landkreis Stendal) den Notruf wählte, hat er die eintreffenden Beamten mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Der Mann habe die Behörde am Telefon über eine Frau informiert, die mehrere Stichverletzungen erlitten haben soll, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten rückten aus, fanden jedoch nur den 36-Jährigen vor, der sich in einer Gartenlaube verbarrikadierte.

Als sich die Polizisten Zutritt verschafften, wurden sie vom Anrufer mit der Waffe bedroht. Durch ein Spezialeinsatzkommando konnte der Mann überwältigt und anschließend in ein Fachkrankenhaus gebracht werden. Eine Frau befand sich nicht vor Ort. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Einsatz in der Nacht zu Samstag sowohl der 36-Jährige als auch acht Beamte durch Reizgas leicht verletzt.