Schwerer Bahnunfall im Landkreis Stendal

Pkw stößt auf Bahnübergang bei Tangermünde mit Zug zusammen, Fahrer kann sich selbst aus Wrack befreien

Von Regina Urbat und Frank Krug
3. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr an der Bahnhaltestelle Miltern bei Tangermünde im Landkreis Stendal: Am unbeschrankten Bahnübergang stößt ein Skoda Fabia mit einem Personentriebwagen der Hanseatischen Einsenbahngesellschaft zusammen. Der Pkw-Fahrer kann sich selbst aus dem Wrack befreien und wird, leicht verletzt, vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrgäste erreichen ihr Fahrziel Tangermünde per Bus. Foto: Frank Krug
3. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr an der Bahnhaltestelle Miltern bei Tangermünde im Landkreis Stendal: Am unbeschrankten Bahnübergang stößt ein Skoda Fabia mit einem Personentriebwagen der Hanseatischen Einsenbahngesellschaft zusammen. Der Pkw-Fahrer kann sich selbst aus dem Wrack befreien und wird, leicht verletzt, vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrgäste erreichen ihr Fahrziel Tangermünde per Bus. Foto: Frank Krug Frank Krug

Tangermünde

Glück im Unglück hat ein Fahrer eines Pkw, der am Montag, 3. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr auf einem unbeschrankten Bahnübergang nahe der Hansestadt Tangermünde mit einem Zug zusammengestoßen ist. Er und auch die Zugreisenden im Personentriebwagen der Hanseatischen Eisenbahngesellschaft, genannt Hans, sind letztendlich mit einem Schrecken davon gekommen.

Der Zusammenstoß passiert auf dem unbeschrankten Bahnübergang, kurz vor der Haltestation Miltern. Der Personenzug, aus Richtung Hauptbahnhof Stendal kommend, kracht mit dem Skoda Fabia zusammen. Laut Augenzeugen werden Fahrzeugteile bis zu 80 Meter weit mitgerissen. Der Zug kommt erst hinter der Haltestation zum Stehen.

Zugreisenden beenden Fahrt von Stendal nach Tangermünde per Bus

Der Fahrer kann sich selbst aus dem Autowrack befreien, scheint nur leicht verletzt zu sein, und wird später vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Unverletzt bleiben auch der Triebwagenführer, die Zugbegleiterin und die zehn Zugreisenden. Letztere werden mit einem Bus zum Ziel-Bahnhof nach Tangermünde gefahren. Während der Zug beschädigt wird, ist am Pkw nur noch Totalschaden festgestellt.

Bei dem Bahnunfall im Einsatz sind die Feuerwehren aus Tangermünde, Mildern und Langensalzwedel, die Polizei und der Rettungsdienst aus Stendal sowie die Bundespolizei und Verantwortliche der Bahn gewesen.

3. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr nahe der Bahnhaltestelle Miltern bei Tangermünde: Bei dem Zusammenstoß des Personentriebwagens mit einem Pkw bleiben Lokführer und die zehn Zugreisenden unverletzt. Sie werden ihre Reise von Stendal nach Tangermünde  per Bus beenden. Foto: Frank Krug
3. Mai 2021, gegen 16.30 Uhr nahe der Bahnhaltestelle Miltern bei Tangermünde: Bei dem Zusammenstoß des Personentriebwagens mit einem Pkw bleiben Lokführer und die zehn Zugreisenden unverletzt. Sie werden ihre Reise von Stendal nach Tangermünde per Bus beenden. Foto: Frank Krug
Frank Krug