Stendal (tp) l Die Hansestadt wird am kommenden Sonnabend, 13. Mai, wieder Mittelpunkt der ADAC Sachsen-Anhalt-Motorrad-Classic sein. Über 100 Motorräder und Gespanne aus verschiedensten Jahrzehnten werden ab 9.30 Uhr zu einer 150 Kilometer langen Fahrt mit Sonderprüfungen starten.

Die Strecke führt durch die landschaftlich schöne Elbregion der Altmark mit Elbquerung. Der Start erfolgt auf dem Marktplatz in Stendal und in der ersten Etappe sind die Teilnehmer über Kläden, Lüderitz, Tangerhütte und Birkholz bis nach Bertingen unterwegs, wo sie gegen 11.45 Uhr zur Mittagspause im Restaurant La Porte erwartet werden.

Modelle aus den 20ern

Um 13.30 Uhr geht es weiter mit der zweiten Etappe. Nach der Elbquerung mit der Fähre Ferchland geht es über Jerichow, Fischbeck und Hassel zurück nach Stendal. Dort werden die Teilnehmer gegen 15 Uhr erwartet und beschließen die Ausfahrt mit Gleichmäßigkeitsfahrten auf dem Schützenplatz.

Klassiker knattern durch die Altmark

Stendal (tp/ta) l Erstmals fand am Sonnabend die Oldie-Motorrad-Rallye in der Altmark statt. Für die lokalen Veranstalter vom Verein Nordwall Classic Garage ein ganz großer Erfolg, nicht nur wegen der Rekordteilnehmerzahl, sondern auch weil sie nun alle zwei Jahre Gastgeber sein sollen.

  • Auf dem Marktplatz herrschte großer Trubel. Um 9.30 Uhr machten sich die Teilnehmer auf den Weg, am Nachmittag kehrten sie wieder zurück und zogen viele Motorradfans in die Innenstadt.

    Auf dem Marktplatz herrschte großer Trubel. Um 9.30 Uhr machten sich die Teilnehmer auf den We...
    Quelle: Heiko Janowski / Thomas Pusch







Die Zuschauer erwartet ein breites, interessantes Fahrzeugspektrum: Von raren Klassikern wie einer Harley-Davidson FE von 1924, einer Hulla von 1927 sowie Vorkriegsmodellen von DKW, BMW, Rudge, Wanderer und Terrot nehmen auch „moderne Klassiker“ bis Baujahr 1980 an der Classic-Veranstaltung teil.

Die Zweiradfans haben die Möglichkeit, Motorräder und Gespanne vor dem Start auf dem Marktund nach der Zielankunft auf dem Schützenplatz in Stendal zu bewundern.