Stendal l Ein erwischter Schwarzfahrer hat seinen Gipsarm als Waffe genutzt und eine Zugbegleiterin damit ins Gesichts geschlagen. Die attackierte 54-Jährige erlitt bei dem Angriff am Freitag Schwellungen an Unterlippe und Wange und musste ihren Dienst abbrechen, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Zuvor hatte die Frau bereits zwischen Stendal und Magdeburg versucht, den Fahrschein des schlafenden Mannes zu kontrollieren. Frisch geweckt ging der 23-Jährige stattdessen zu einer Zugtür.

Als die Zugbegleiterin kurz vor dem Halt Mahlwinkel erneut um das Ticket bat, schlug der 23-Jährige die Frau mit seinem Gips und stürmte aus der Bahn. Weit kam er nicht: Die alarmierte Bundespolizei fand ihn dank Zeugenhinweisen wenig später in einer anderen Bahn Richtung Magdeburg. Er räumte ein, ohne Ticket gefahren zu sein und die Frau attackiert zu haben, hieß es.