Stendal l Der Pergola am Stendaler Stadtsee fehlt seit Langem etwas ganz Entscheidendes. Da es sich um eine gartengestalterische Rankhilfe handelt, ist nicht schwer zu erraten, woran es fehlt – an Grün. Oder vielleicht doch eher an Kunst?

Fehlende Begeisterung

So richtig auf Begeisterung scheint der derzeitige Zustand des zur Einweihung des Sees 1935 gebauten Freiluftecks bei den Stendalern nicht zu stoßen. Zumal seit einiger Zeit nur noch eine von einstmals fünf Bänken vorhanden ist.

Auf den diesbezüglichen Volksstimme-Bericht meldete sich noch einmal der Stadtpressesprecher zu Wort und revidierte seine Aussage über den Abbau der durch Vandalismus beschädigten Bänke: „Richtig ist, dass wir die Bänke vorläufig entfernt haben, jedoch mit der festen Absicht, die Pergola so schnell wie möglich wieder zu einem ansprechenden Ort zum gemütlichen Verweilen zu machen“, so Armin Fischbach. Und die Bänke sollen darum auch wieder hin.

Für Ideen offen

Soll denn generell etwas am Erscheinungsbild der Pergola geändert werden? „Wir haben in der letzten Zeit bereits an der Überdachung der Pergola gearbeitet und Pflanzen in die Mitte gesetzt“, so Fischbach. Weitergehende Umgestaltungen seien jedoch „derzeit nicht geplant, aber wir stehen für Anregungen und Ideen zur Gestaltung natürlich offen“.