Domersleben l Die Überraschung stand Karin Nielebock ins Gesicht geschrieben. Als die Leiterin der Grundschule „Martin Selber“ Domersleben am Morgen ihres letzten Arbeitstages aus der Haustür trat, erwartete sie auf der Straße eine lautstark jubelnde Menge aus Kindern und Erwachsenen. Karin Nielebock nahm auf der Ladefläche eines Pritschenwagens Platz, der liebevoll als Klassenraum mit Schulbank und Stuhl gestaltet war. In gemächlichem Tempo nahm der bunte Zug in Richtung der Turnhalle Fahrt auf. Dort sollte die Abschiedsfeier für die Domersleber Schulleiterin über das Hallenparkett gehen.

Es dauerte schon eine ganze Weile, bis alle Besucher der Abschiedsparty in der Turnhalle Einlass fanden. Die Schulkinder mussten ihre Straßenschuhe erst gegen Turnschuhe tauschen oder gingen auf Strümpfen. Die Erwachsenen durften ihre Schuhe anbehalten. Ausnahmsweise.

Eine Lebens-Reise

Als sich die Kinder für ihr Programm in der Ausgangsposition befanden und alle Gäste auf den Turnbänken Platz genommen hatten oder an den Seiten standen, ergriff Grundschullehrerin Ramona Richter das Mikrofon, begrüßte alle Anwesenden und natürlich die Hauptperson dieses Vormittags: Schulleiterin Karin Nielebock. Von Ramona Richter erfuhr das gespannte Publikum unter anderem, dass Karin Nielebock 1962 in der Schule Domersleben eingeschult wurde. Diese Schule sollte sie ihr gesamtes Berufsleben lang nicht loslassen. Die ersten acht Schuljahre lernte Karin Nielebock in Domersleben und absolvierte danach vier Jahre an der Erweiterten Oberschule Wanzleben, um dort ihr Abitur abzulegen. Mit der Hochschulreife in der Tasche, meisterte sie in Magdeburg ihr Studium zu Lehrerin. Sie kehrte 1979 an die Schule nach Domersleben zurück, nahm ihr erfülltes Berufsleben auf und unterrichtete die Kinder vornehmlich in den Fächern Mathematik, Deutsch, Sachkunde und Sport. 1991 übernahm Karin Nielebock dann die Position als Schulleiterin, den sie bis zu ihrem Ruhestand 2019 ausübte. Jetzt nach fast 48 Jahren im Schuldienst beendete die 63-Jährige ihr Wirken an der Grundschule „Martin Selber“ Domersleben, die sie durch ihre Arbeit nachhaltig prägte.

Bilder

„Ich wollte schon immer Lehrerin werden und habe diese Arbeit nicht nur als Job gesehen“, sagte Karin Nielebock zur Volksstimme. „Für sie war es nicht nur Beruf, es war Berufung“, bestätigte Kollegin Ramona Richter in ihrer Ansprache. „Du hast das hier gerockt“, schob sie eine ganz persönliche Anmerkung hinterher. Nach dem Ausscheiden von Karin Nielebock aus dem Schuldienst wird Ramona Richter leitende Lehrkraft an der Grundschule Domersleben.

Schulleiterzeit ausgeläutet

Bevor Karin Nielebock jedoch in ihren wohlverdienten Ruhestand entlassen wurde und ihre Zeit an der Grundschule Domersleben mit einer großen Glocke der Tradition entsprechend ausgeläutet wurde, führten Kinder und Kolleginnen ein Programm auf, das nicht nur die erfahrene Pädagogin zu Tränen rührte. Die Aufführung gipfelte mit dem gemeinsamen Singen des Songs „Ein Stern, der deinen Namen trägt“. Dann waren die Kinder nicht mehr zu halten, stürmten auf ihre Chefin zu und schenkten ihr Sterne mit ganz persönlichen Wünschen. Emotionaler Höhepunkt der Abschiedsparty. Dann verabschiedeten sich die vielen Gäste aus Domersleben und der Stadt Wanzleben-Börde dankbar von ihrer Karin Nielebock.