Wanzleben l „Wie geht es nun mit dem Ortsverband Wanzleben des BRH weiter, mögen sich viele der anwesenden Teilnehmer der Jahreshauptversammlung in der Burg Wanzleben gefragt haben“, sagte Vorstandsmitglied Dr. Karl-Heinz Rudolph. Nach dem plötzlichen Tod des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Gerd Ihlau 2019 habe aber der Vorstand alle Aufgaben in ihre Hände genommen. Es wurden sowohl (fast) alle geplanten Veranstaltungen 2019  durchgeführt, wie die amtierende Vorstandsvorsitzende Gisela Harzer in ihrem Rechenschaftsbericht vortragen konnte, als auch neue Veranstaltungen für das Jahr 2020 vorbereitet.

Finanzen im Lot

„Auch die Finanzen sind im Lot“, wie der Schatzmeister Jürgen Langwieler berichtete und es auch die Revision unter Federführung von Edith Fischer bestätigte.

Höhepunkte des vergangenen Jahres waren unter anderem der gelungene Vortrag in der Bibliothek von Rolf Hort über die unterschiedlichen Facetten der Natur und des Lebens im Land Peru.

Erlebnisvolle Touren

Die Tagesfahrten nach Potsdam zu den Schlössern an der Havel, nach Dessau in den Wörlitzer Park, die Kahnfahrt im Spreewald und zur Glasmanufaktur in Derenburg waren für die Teilnehmer tolle Erlebnisse und es gab auch viele Aha-Effekte. Der Satz „Das habe ich ja bisher noch nicht gekannt!“, sei sehr oft gefallen.

Ein Höhepunkt war sicher für die 41 Teilnehmer die Ferienwoche im Bayerischen Wald mit Wanderungen zu einem traditionellen Bauernhof, der Besuch einer Kunstscheune, die Besichtigung der imposanten Glasausstellung in Bodenmais, aber auch viel Historisches in Landshut und Deggendorf. Besonders gelobt wurde die gute Betreuung und vor allem das schmackhafte bayerische Essen im Hotel in Haibach.

Einblick in die Politik

Im November fuhren 40 Mitglieder auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Manfred Behrens (CDU) nach Berlin in den Bundestag, aber auch zum BND, in die Stasizentrale, ins Verteidigungsministerium und in die Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Vor allem die hohe fachliche Kompetenz aller Referenten hat die Teilnehmer sehr beeindruckt.

Zum Jahresabschluss gab es eine vorweihnachtliche Fahrt in die mittelalterliche Stadt Goslar im West Harz unter anderem zum Weihnachtsmarkt.

Volles Programm 2020

Aber was erwartet die Mitglieder jetzt im Jahr 2020? Steffi Metscher vom Vorstand hat schon fleißig vorgearbeitet und das neue Programm vorgestellt. Am 10. März geht es auf Ganztagesfahrt nach Zella-Mehlis, am 21. April nach Erfurt, am 1. Mai gibt es Kabarett der Hengstmänner im Schafstall Domersleben, am 23. Juni eine Halbtagesfahrt zur Ziegelei nach Hundisburg, am 15. September eine Tagesfahrt nach Naumburg zum neuen und doch so alten Weltkulturerbe Naumburger Dom mit den berühmten Stifterfiguren Uta und Eckehardt. Am 14. Oktober geht es auf eine Fahrt zur Harzköhlerei Stemberghaus und zur Besichtigung der Wendefurther Talsperre, am 10. November gibt es einen neuen Lichtbildervortrag von Rolf Hort oder Tino Bauer und am 8. Dezember geht es zur Vorweihnachtsfeier nach Königslutter mit Besichtigung des Doms und des Musikmuseums. Neben den Mitgliedern des BRH sind auch Gäste zu den Veranstaltungen willkommen!

Es geht erfolgreich weiter

„Wir sehen also, es geht erfolgreich weiter mit dem BRH Wanzleben. Dies konnte auch der Landesvorsitzende des BRH in seinen lobenden Worten feststellen“, teilte Rudoph mit. Besonders freundlich wurden dann auch drei neue Mitglieder begrüßt. Herrmann Steinecke aus Buch, Arno und Hertha Lange aus Wanzleben.

„Auch sollen Besuche, vor allem zu den nicht mehr so rüstigen Mitgliedern und den runden und halbrunden Geburtstagskindern weiter erfolgen, was auch bisher immer dankend angenommen wurde“, hieß es in der Mitteilung des BRH Wanzleben.