Hohendodeleben l Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ist am Sonnabend, 15. Juni, auf der Straße zwischen Schleibnitz und Hohendodeleben ein Pkw in Brand geraten. Als die ersten Kameraden der um 18.28 Uhr alarmierten Feuerwehren aus Hohendodeleben und Klein Rodensleben vor Ort waren, brannte das Fahrzeug bereits lichterloh.

„Das erste Fahrzeug der Feuerwehr war bereits acht Minuten nach Alarm an der Einsatzstelle“, teilte Sven Drebenstedt von der Hohendodeleber Feuerwehr mit. Insgesamt waren 23 Feuerwehrleute im Einsatz. Durch den Einsatz von Löschschaum gelang es ihnen, das Feuer einzudämmen. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Löscheinsatz übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei, die nun genauere Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat. Die Feuerwehren waren nach etwa eineinhalb Stunden wieder einsatzbereit in ihren Feuerwehrgerätehäusern.