Wanzleben l Digital-Café nennt sich ein neues Projekt des DRK-Kreisverbands Wanzleben, das in dieser Woche angelaufen ist. Und der Name auch sagt gleich, worum es geht: Die Teilnehmer lernen unter Anleitung, sich in der digitalen Welt zu bewegen. Und damit das alles nicht gar zu trocken vonstatten geht, gibt’s noch Kaffee und Kuchen dazu. Was die Wanzleber Ende vergangenen Jahres aus der Taufe gehoben und in dieser Woche offiziell an den Start gebracht haben, ist ein in Sachsen-Anhalt einmaliges Pilotprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Und es kommt an bei denen, die von dem Projekt angesprochen sind. Sechs Gruppen sind im Bereich des DRK Wanzleben eingerichtet worden - zwei in Wanzleben selbst, drei in Eilsleben und eine in Osterweddingen. Geplant wurde ursprünglich mit einer maximalen Teilnehmerzahl von zehn je Gruppe, doch die wurde meist überschritten. Und vor allem: „Die Kurse waren ruckzuck voll“, berichtet Barabra Schürmann, die Leiterin des Wanzleber Sozialen Zentrums „Alter Bahnhof“.

Zwei Kurse pro Woche

Im Zentrum werden wöchentlich zwei Kurse angeboten, einer vormittags, einer abends. Zum Auftakt waren elf Teilnehmer gekommen, sagt Schürmann. Die Teilnehmer sind schon im etwas reiferen Alter, zwischen 65 und 75 Jahre. Das ist bei den meisten Gruppen so, nur bei den ehrenamtlichen Kursleitern, den Lotsen, gibt es Unterschiede. Einige sind im Rentenalter, aber nicht alle. Und der Jüngste ist ein 14-jähriger Schüler, der in Eilsleben Senioren im Umgang mit Tablet & Co. unterweist. Doch egal, ob die Lehrer jung oder etwas älter sind, zunächst einmal mussten sie selbst die Schulbank drücken, absolvierten einen Einweisungslehrgang und gehen noch einmal zur Weiterbildung, berichtet Barbara Schürmann.

Koordiniert werden die Digital-Cafés von Gunnar Gehrke, der derzeit ein freiwilliges soziales Jahr beim Wanzleber DRK absolviert. Er sorgt dafür, dass alles klappt und vor allem, dass auch die Technik funktioniert. Gearbeitet wird mit Tablets, die vom DRK gestellt werden. Zumindest bis zum Auslaufen der Förderung Mitte 2021 sollen die Kurse kostenlos sein.

Doch was interessiert die Teilnehmer überhaupt? Eigentlich alles, was mit den neuen Medien zu tun hat, meint Barbara Schürmann. Die Fragen reichem vom Einkaufen im Internet über E-Mail und Online-Banking bis zum Skypen mit der Familie und dem runterladen von Videos. Und immer wieder: Wie bewege ich mich sicher im Internet

Im Wanzleber Sozialen Zentrum werden zwei Kurse angeboten: montags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr. Dazu kommen drei weitere in Eilsleben und einer in Osterweddingen. Anmeldungen sind noch möglich. Falls ein Kurs überfüllt ist, gibt es eine Warteliste, sagt Barbara Schürmann.

Anmeldungen unter der Rufnummer 039209/6390.