Seehausen l Eckhard Jockisch (Freie Wähler), Ortsbürgermeister der Stadt Seehausen und Mitglied des Stadtrates Wanzleben, begrüßte am Sonnabend bei strahlendem Frühlingswetter auf dem Marktplatz viele Bürger. Die Seehäuser waren in das Zentrum vor die Kirche St. Laurentius gekommen, um mitzuerleben, wie die starken Männer ihrer Feuerwehr den Maibaum aufstellen. Und um ein Programm der Mädchen und Jungen der Grundschule „Ernst Sonntag“ zu verfolgen.

Jockisch nutzte die Gelegenheit, um die Seehäuser über wichtige Entwicklungen in der Stadt zu informieren. „Es wird nichts verkauft“, rief der Ortsbürgermeister seinen Mitbürgern zu. Jockisch reagierte mit dieser Aussage auf „Gerüchte, die durch die Stadt wabern“. Demnach habe sich die Stadt Wanzleben entschlossen, Teile des Hofes an der Ringstraße, der von Feuerwehr und Bauhof genutzt wird, zu verkaufen. Hintergrund sei die Tatsache, dass der Stützpunkt des städtischen Bauhofes im Zuge einer Umstrukturierung von Seehausen nach Klein Wanzleben verlegt wurde, was für den Ortschef nicht nachzuvollziehen sei. Jockisch stünde fest dafür ein, diesen Hof weiterhin für die Feuerwehr, die dort ihr Gerätehaus hat, und für die Vereine der Stadt zu nutzen. Dazu habe sich der Ortschaftsrat in einem Beschluss eindeutig bekannt. Möglichen Plänen der Stadt Wanzleben, Teile des Hofes zu verkaufen, erteilte er eine deutliche Abfuhr und erfuhr für diese klare Aussage den Beifall seiner Bürgerschaft.

Baumaßnahmen vorgestellt

Jockisch informierte die Seehäuser weiterhin darüber, dass im nächsten halben Jahr der Ausbau der Kreuzung am Ortsausgang in Richtung Oschersleben beginnen werde. Zudem kündigte er die grundhafte Sanierung der Kindertagesstätte „Seesternchen“ bei laufendem Betrieb an. „Wir werden also in Seehausen in den kommenden Monaten mit einigen Einschränkungen leben müssen“, verdeutlichte Jockisch.

Bilder

Vor den Worten des Ortsbürgermeisters hatten die starken Männer der Feuerwehr unter Leitung von Ortswehrleiter Marco Wartenberg den Marktplatz erobert. Sie hievten den neuen Maibaum in die Höhe, der von den Frauen des Heimatvereins zuvor geschmückt wurde. Feuerwehrchef Marco Wartenberg bedankte sich bei der Seehäuser Schulleiterin Anke Lenhard für den gelungenen Auftritt der Kinder mit einer Geldspende und Süßigkeiten.