Fortschreitende Austrocknung

Ovelgünnes Dorfteich droht zu vertümpeln

In Ovelgünnes Dorfteich wird das Wasser knapp. Der Fischbestand ist akut gefährdet. Eine schnelle, sichere und dauerhafte Lösung gegen die fortschreitende Austrockung ist noch nicht in Sicht. Vorläufig lautet die Devise deshalb: Retten, was zu retten ist.

Von Ronny Schoof Aktualisiert: 28.10.2022, 12:59
Idyll mit Wermutstropfen: Der Ovelgünner Dorfteich hat gehörig an Wasser verloren, der Spiegel ist schätzungsweise um 1,30 Meter gesunken.
Idyll mit Wermutstropfen: Der Ovelgünner Dorfteich hat gehörig an Wasser verloren, der Spiegel ist schätzungsweise um 1,30 Meter gesunken. Fotos: Ronny Schoof

Ovelgünne - Abnehmender Wasserspiegel, zunehmendes Problem. Und es hat ein Ausmaß erreicht, das sich dem Betrachter nicht erst auf den näheren zweiten Blick erschließt. Für Angler ist der Ovelgünner Dorfteich wegen des geringen Wasserstands gesperrt. Der halbe Hektar liegt zu weiten Teilen trocken, der Begriff Tümpel drängt sich auf. Für die Fische wird es eng, das ist die akute Sorge. Mit Blick in die nähere Zukunft bangt man außerdem um das Gewässer an sich.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.