Osterweddingen l Steffen Hermann, Organisator und Vorstandsmitglied im gastgebenden Kultur- und Heimatverein Osterweddingen, ist die Zufriedenheit beim Gespräch mit der Volksstimme förmlich anzusehen. „Wir haben gemeinsam ein denkwürdiges Fest auf die Beine gestellt“, resümiert er. „Es ist alles wie am Schnürchen gelaufen. Der Zuspruch durch die Besucher war einfach grandios.“ Diese kamen nicht nur aus dem gesamten Sülzetal und der näheren Umgebung. „Wir haben sogar Gäste aus Wolfsburg bei uns begrüßen dürfen“, erzählt Hermann. „Diese sind eigens wegen der tollen Partys zu uns angereist.“

Musikalisches gibt es an allen vier Tagen im Osterweddinger Festzelt. Den Auftakt macht eine 90er-Jahre-Party schon am Freitag. „Die DJ ‚s und die Künstler haben die vornehmlich jüngeren Besucher an diesem Abend richtig aufgeheizt“, sagt der Organisator.

Am Sonnabend ist Roger Altenburg schon am Nachmittag mit dem Kindern im Zelt aktiv. Im Verlauf des Programms ist die ganze Bühne mit jungen Sängern gefüllt und die Eltern und Großeltern feuern ihre Kleinen gehörig an. Alle Beteiligten machen ordentlich mit und sind ganz ausgelassen bei der Sache.

Bilder

Die Schlagerparty mit Leon Brandl als Andreas-Gabalier-Double und Dj Henne sorgt am Abend erneut für ausgelassenen Stimmung. „Und das, obwohl der Sonnabend ja eigentlich eher ein Ausruhetag ist“, merkt der Organisator an. Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Kultur und Heimatvereins, der ein buntes Programm für das ältere Publikum auf die Bühne zaubert. „Alle haben gelacht und hatten sichtlich Spaß bei der Sache“, erzählt Steffen Hermann. „Der abendliche Auftritt der Gruppe ,Tänzchentee‘ war natürlich ausverkauft. Zu den heißen Temperaturen haben die Musiker passenderweise die Stimmung bis an den Siedepunkt gebracht.“

Lobende Worte an die Helfer

Der Organisator findet zudem lobende Worte für die freiwilligen Helfer. „Ohne sie geht bei solch einem Veranstaltungsmarathon einfach nichts“, erklärt er. „Hervorheben möchte ich noch die Frauen vom Sportverein Thomas Fröhlich, der die Verpflegung der Gäste übernommen hat.“ Auch Gemeinde-Bürgermeister Jörg Methner (SPD) hat an den vier tollen Tagen gleich mehrere Events persönlich besucht. „Ich beeindruckt, was der Kultur- und Heimatverein in diesem Jahr wieder möglich gemacht hat. Das Pfingst-Volksfest ist ein echtes Aushängeschild für den Ort und das gesamte Sülzetal. Da ist mal wieder richtig die Post abgegangen.“

Gefeiert wird das Fest übrigens seit 1991 und ist inzwischen ein echter Jahreshöhepunkt im Veranstaltungskalender geworden. Die Besucherresonanz ist seit Jahren stabil. Im Vorfeld haben die Mitglieder des gastgebenden Vereins neue T-Shirts gesponsert bekommen – von der Fliesenlegerfirma Nils Zabel.

Damit präsentieren sich diese künftige in einem einheitlichen Outfit. So auch am Montag, als traditionell historische Traktoren und Schleppern zur Frühstückszeit durch den Ort bollern. Abgesichert von den Regionalbereichsbeamten des Sülzetals gehen dieses Mal so viel historische Maschinen wie nie zuvor auf die Rundfahrt.

Danach gibt es noch einmal einen musikalischen Frühschoppen, der den Abschluss des Festes bildet. Für die entsprechende Begleitung sorgt die Welbsleber Blaskapelle. „Heute beginnen die freiwilligen Helfer wieder mit dem Abbau“, sagt der Organisator. „Wir freuen uns aber schon jetzt als Verein, dass wir mit dem erfolgreichen Fest im Rücken die Restaurierung unseres Vereinsdomizils fortsetzen können. Dieses findet sich im alten Klosterhof und ist schlichtweg das kulturelle Zentrum von Osterweddingen.“