Langenweddingen (mmt) l Ein ausgewachsener Hirsch mit großem Geweih hat am Sonnabendvormittag (10. Oktober) in Langenweddingen (Landkreis Börde) für Aufregung gesorgt. Das Damwild lief durch die Straßen und brachte teilweise den Fahrzeugverkehr zum Erliegen.

Auch streifte das Tier durch Vorgärten von Wohngrundstücken. Dem Vernehmen nach soll der Hirsch später von einem Jäger erschossen worden sein. Der Hirsch war vermutlich aus einem Gehege zwischen Bahrendorf und Sülldorf ausgebüxt.

Weder die Gemeindeverwaltung des Sülzetals noch das Polizeirevier Börde hatten am Sonnabend Kenntnis von dem Vorfall erlangt, sagten Bürgermeister Jörg Methner und Polizeisprecher Matthias Lüttkemüller.