Wernigerode l Wenn der Schornsteinfeger zweimal klingelt, dann ist es Zeit für das Altstadtfest. Der Auftritt der Herren in Schwarz gehört zu der Traditionsveranstaltung, die in diesem Jahr vom 18. bis 20. August in der Wernigeröder Innenstadt über die Bühne gehen wird. „Es wird wieder ein kurzweiliges Fest für alle“, verspricht Organisator Michael Wiecker.

Auf dem Marktplatz beginnt die Sause am Freitag um 15 Uhr mit Musik von „Resonanz“. Um 18 Uhr übernimmt die Partyband „For Sale“ – die Erfurter haben bereits im vergangenen Jahr in Wernigerodes guter Stube für Stimmung gesorgt. Um 20.15 Uhr folgt die offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) und einem Vertreter der Harzer Volksbank. Für den richtigen Rhythmus ist ab 22 Uhr DJ Timo Roesner alias „Good Fellas Deejay“ zuständig.

Felix Schrader legt auf

Am Sonnabend nimmt Felix Schrader seinen Platz ein. Der angesagte Wernigeröder DJ war bereits im vergangenen Jahr zu Gast und legt gerne auf dem Markt auf, sagt Michael Wiecker. Er freut sich auf die Corona Beach Party, bei der vor dem Rathaus mit Cocktails und unter Palmen Strandatmosphäre herrschen soll. Diesmal bringt der Mann hinter den Plattentellern mit Jan Sichting einen versierten Saxofonisten aus Leipzig mit. Komplettiert wird die Mannschaft für den Sommerklang durch den Perkussionisten Phil Drums. „So etwas hat es hier noch nicht gegegeben“, betont Michael Wiecker. „Das Zusammenspiel wird gerade für jüngere Besucher ein Erlebnis.“

Andere Programmpunkte haben bereits eine lange Tradition – wie das Frühstück mit den Schornsteinfegern, das am Sonnabend um 10.30 Uhr beginnt. Um 13 Uhr folgt der Frühschoppen mit Florian unter dem Motto „Bella Italia“.

Auf dem Kohlmarkt geht es derweil zünftig zu. Ab 18 Uhr treten am Freitag und Sonnabend die Münchener Gaudiblosn auf. Die Combo aus der bayerischen Hauptstadt ist Oktoberfest-erprobt, versichert Organisatorin Cordula Przymusinski.

Kinderfest auf dem Nico

Eine Neuerung ist das große Kinder- und Familienfest am Sonntag auf dem Nico. Neben dem Nostalgieriesenrad und dem Helikopter aus dem Luftfahrtmuseum, die bereits ab Freitag bereitstehen, wird dort ein buntes Programm mit sieben Aktionsständen vorbereitet, das unter anderem mit Hüpfburg, Karussell und Kinderschminken aufwartet. Unterstützt wird das Fest von den Stadtwerken Wernigerode. „Das wird bestimmt gut angenommen“, so Wiecker.

25 Händler haben sich für das Altstadtfest angemeldet. „Einige sind in den Verein eingetreten und wollen den Platz vor ihren Geschäften selbst beleben“, berichtet Michael Wiecker. Ob das mit eigenen Ständen, Dekoration oder Aktionen geschehe, sei jedem selbst überlassen. Wichtig sei, dass die Läden vor Ort sich präsentieren. „Dann brauchen wir weniger Händler von außerhalb“, sagte er – auch mit Blick auf die Kritik der Vorjahre, dass zu viel Ramsch in der Fußgängerzone angeboten werde. Freuen könne man sich diesmal zum Beispiel auf den Stand des Puppenmuseums Nienhagen. Bei der Grünen Woche lernte Wiecker die Mitarbeiter kennen und lud sie nach Wernigerode ein.