Hasselfelde l Dass manchmal Besucher und Fahrzeuge in Schlangen vor dem Eingang in die Harzer Westernstadt stehen, ist im Sommer eigentlich normal. Dass sich aber Fahrzeuge wie seit Donnerstag immer wieder mal kurzzeitig bis zur Bundesstraße 81 zurück stauen, ist schon seltener.

Besucherandrang in der Westernstadt

So hatten die Organisatoren der Westernstadt bereits beim Parken der Besucher zum diesjährigen „American Power Weekend“ alle Hände voll zu tun – und alles im Griff. Mehr als 700 Fahrzeuge US-amerikanischer Bauart aus alten Zeiten und von heute rollten am Wochenende durch das große Holztor. Das traditionelle „Power Weekend“ gilt mittlerweile als eines der größten Treffen dieser Art weit und breit - angemessen für die größte Westernstadt Deutschlands, wie die Pullman-City-Aktiven nicht ohne Stolz betonen. Wo sich sonst die Pferde und Besucher tummeln, füllten diesmal Autos die Mainstreet.

Da rollte ein historischer Buick genauso an wie ein alter Jeep, zogen schlachtschiffartige Chevrolets und ein martialischer Koloss Marke Hummer vorbei, während nebenan schwere Motorräder bollerten. Auch ein alter Ford-Pick-up mit Whiskyfass war zu sehen.

Bilder

17 Pokale vergeben

Manager Alex Remy gab bei einer Präsentation vor zahlreichen Zuschauern Erklärungen zu vielen der Fahrzeuge. Er hatte dann in einer Jury sein Tun, um die Pokalgewinner dieses „Amerika-Kraft-Wochenendes“ zu ermitteln. Insgesamt 17 Pokale gab es. So für das beste Exemplar eines Baujahres, einer technischen Baureihe und ähnliches mehr. Dabei zeigten sich die Westernstädter nicht nur nostalgisch sondern supermodern.

Staunen über leises Kraftpaket

So präsentierte Remy das wohl modernste Auto aus US-Produktion, wie es hieß, einen Wagen der Marke Tesla mit Elektromotor und 700 Newtonmetern Anzugskraft. Das entspräche bei herkömmlichen Autos etwa 400 PS, hieß es. „Ich war selber baff, wie stark dieses Auto ist“, sagte dessen Fahrer Alex Holtzmeyer, Drummer einer Band. Als er aufgefordert wurde, mal den superstarken Motor zu starten, sagte er nur: „Der Motor läuft schon, du musst das Mikrofon näher dranhalten.“

Das Publikum staunte, wie leise das Kraftpaket auf vier Rädern summte. Der Tesla beeindruckte das Publikum damit genauso wie die älteren Wagen, die durch die Stadt sowie die Region brummten.