Auftakt für neue touristische Eisenbahn-Attraktion in der Region

Dampflok 95027 schnauft wieder über die Steilstrecke

Von Jens Müller

Ein Stück deutscher Industrie- und Eisenbahngeschichte wurde am Wochenende lebendig. Nach Jahrzehnten fuhr erstmals wieder ein dampfbespannter Personenzug auf der Steilstrecke der Rübelandbahn. Gezogen wurde er von der "Bergkönigin" – der Dampflok 95027.

Halberstadt/Blankenburg/Rübeland. "Es ist ein kleines Eisenbahnwunder und ein Wunder für unsere Stadt wahr geworden", strahlte Blankenburgs Bürgermeister Hanns-Michael Noll am Sonnabend mit der Sonne um die Wette. Der leidenschaftliche Eisenbahnfan hatte diesem Tag zusammen mit seinem Amtskollegen Andreas Flügel aus Elbingerode entgegen gefiebert. Soll er doch Auftakt zur Wiederbelebung der Strecke zwischen Blankenburg und Rübeland werden und damit zu einem weiteren touristischen Anziehungspunkt in der Region. "Wir werden etwas daraus machen und müssen das zusammen hinbekommen", waren sich alle Beteiligten einig.

Mit im Boot sind neben den Kommunen auch die Harzer Schmalspurbahnen, die Fels-Werke, die Havelländische Eisenbahn und Eisenbahnvereine aus Rübeland, Halberstadt und Staßfurt.

Andreas Flügel dankte bei einem kleinen Empfang im Foyer der Rübeländer Baumannshöhle vor allem Landes-Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre, der sich besonders für den Erhalt dieser Strecke eingesetzt hatte, aber auch allen anderen Partnern. "Wer uns vor fünf Jahren gesagt hätte, dass heute wieder eine Dampflok auf der Rübelandbahn fährt, hätte uns für verrückt erklärt", meinte Flügel und überreichte Daehre als Geschenk die Kopie einer 1000-Mark-Stamm-Aktie der Halberstadt-Blankenburger-Eisen- bahngesellschaft (HBE). Die HBE war vor 140 Jahren gegründet worden und schrieb vor allem mit ihrer weltweit erstmals angewandten Mischform von Adhäsions- und Zahnradbetrieb auf der Steilstrecke zwischen Blankenburg und Rübeland Eisenbahngeschichte. Der Bau dieser Strecke war 1885 vollendet worden.

Landrat Michael Ermich würdigte am Sonnabend den Mut und das Engagement aller Beteiligten, die es nicht nur geschafft hatten, die Elektrifizierung der Strecke wieder hinzubekommen, sondern mit der Premierenfahrt auch einen dampfbetriebenen Personenverkehr. "Ich hoffe, dass die Lok ihren Beitrag dazu leistet, die touristische Attraktivität zu heben."

Weitere Termine stehen

<6>Die aufwendig sanierte Dampflok 95027 – auch "Bergkönigin" genannt – zog am Sonnabend und Sonntag erstmals wieder Personenwaggons über die Steilstrecke. Die vierachsigen Reko-Wagen (Baujahr um 1970) hatten die Eisenbahnfreunde vom Traditions- Bahnbetriebswerk Staßfurt zur Verfügung gestellt und sorgten somit für ein authentisches Bild, das die Herzen hunderter Eisenbahnfans auf den Bahnhöfen und an den Gleisen höher schlagen ließ.

<7>Ein ganz besonderes Wochenende waren die Fahrten auch für Monika Ullrich. 23 Jahre lang war sie als Zugführerin auf der Strecke unterwegs, bis sie arbeitslos wurde. Seit 1992 ist sie Mitglied im Förderverein Rübelandbahn und engagiert sich ehrenamtlich im Verein. "Ich komme ‘raus und es macht immer Spaß", erzählte die Blankenburgerin. Sie entwertete die extra für die Jubiläumsfahrten gedruckten Fahrkarten.

"Das ist auch für mich ein besonderer Tag. Das kommt ja nicht allzu oft vor, mit solch einer Berglok zu fahren", freute sich Wolfgang Dietrich. Der Halberstädter war von 1962 bis 2002 als Zugführer bei der Bahn aktiv. Inzwischen engagiert er sich ehrenamtlich bei der Traditionsgemeinschaft Dampflok 503708 in Halberstadt und nun auch bei den Fahrten auf der Rübelandbahn: "Dafür habe ich extra meine Steilstreckenberechtigung nochmal abgelegt."

Mehrwöchige Einweisungen mussten auch die ehrenamtlichen Lokführer Sebastian Pense, Michael Klatt und Uwe Rehe hinter sich bringen, die am Wochenende bei Temperaturen von rund 55 Grad im Führerstand schwitzen. Ihr Lehrmeister: Jürgen Brandenburg. Der 74-Jährige hat auf der Strecke der Rübelandbahn alles gefahren – von Diesel- über E-Loks bis zur 50-er Dampflok. Und bis 1965 auch jene Dampflok 95027. "Ich freue mich, dass es gelungen ist, solch ein Fahrzeug wieder herzuholen", so der erfahrene Eisenbahner.

Andreas Flügel konnte derweil schon die nächsten Fahrten mit dampfbetriebenen Personenwagen auf der Rübelandbahn verkünden: so an den Wochenenden vom 7. zum 8. August, vom 16. zum 17. Oktober sowie zum Festakt des Jubiläums "125 Jahre Rübelandbahn" und dem "Tag des offenen Steinbruchs" der Fels-Werke am 23. und 24. Oktober.