Dürre

Ein Nordharz-Ort kämpft gegen Fischsterben in ausgetrocknetem Teich

Ein Angler aus Langeln schlägt Alarm: In einem Teich des Nordharz-Ortes sind Hunderte Fische verendet, nun beginnt der Kampf für die überlebenden Bewohner des Gewässers.

Aktualisiert: 30.06.2022, 21:09
In Langeln kämpften am Donnerstag hunderte Fische in den letzten Wasserresten eines Teiches ums Überleben.
In Langeln kämpften am Donnerstag hunderte Fische in den letzten Wasserresten eines Teiches ums Überleben. Foto: Gemeinde Nordharz

Langeln (nhm) - Der Langelner Horst Klutzny, passionierter Angler, wollte seinen Augen nicht trauen, als er am späten Donnerstagvormittag (30. Juni) am Teich in der Nähe des Sportplatzes seines Heimatortes vorbeikam. Aufgefallen war ihm vor allem der Geruch: Es stank nach verwesendem Fisch.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.