Benneckentein l Am Ziel einer 800 Kilometer langen Reise: Die neueste Attraktion des Ostdeutschen Fahrzeugmuseums ist am Donnerstagnachmittag in Benneckenstein eingetroffen – der Turm eines alten U-Boots aus Dänemark. Nachdem der 15-Tonnen-Koloss mühsam durch die schmale Museumseinfahrt manövriert wurde, setzte ihn ein Kran vom Lkw auf den Hof. Der U-Boot-Turm soll seinen Platz im Teich auf dem Gelände an der Wernigeröder Straße finden, so Mario Tänzer vom Familienbetrieb.

Das Team der Ostalgie-Schau hat 2019 nicht nur den U-Boot-Turm nach Benneckenstein geholt, sondern auch einen MIG-Kampfjet und eine originale Spionagekuppel aus dem Kalten Krieg vom Brocken. Der Privatsender DMAX sendet seit Dienstag, 27. August, eine Serie über das Ostdeutsche Fahrzeug- und Industriemusem unter dem Titel "Roter Stahl - Der Panzer-Clan". In der sechsten und letzten Folge der Staffel soll der U-Boot-Turm auftauchen.

Horchkuppel vom Brocken in Benneckenstein

Benneckenstein (mg) l In Benneckenstein hat das Team vom Ostdeutschen Fahrzeugmuseum ein Stück Harzer Heimatgeschichte wieder aufgebaut - eine echte Horchkuppel, die im Kalten Krieg auf dem Brocken stand. Die Rekonstruktion des 22 Tonnen schweren Kunststoff-Kolosses dauerte mehrere Monate.

  • Im Inneren der Horchkuppel vom Brocken will das Team vom Ostdeutschen Fahrzeugmuseum Benneckenstein alte Radartechnik ausstellen. Foto: Holger Manigk

    Im Inneren der Horchkuppel vom Brocken will das Team vom Ostdeutschen Fahrzeugmuseum Benneckenste...

  • So sah die Horchkuppel in der Zeit vor dem freien Brocken aus. Unter dem zwölf Meter hohen Halbrund befand sich Abhörtechnik des Warschauer Pakts. Foto: Archiv Brockenhaus

    So sah die Horchkuppel in der Zeit vor dem freien Brocken aus. Unter dem zwölf Meter hohen H...

  • Die drei Schalenringe der Brockenkuppel in Benneckenstein werden von mehr als 2000 Schrauben aus Pertinax, einer Papier-Kunstharz-Mischung, zusammengehalten. Foto: Holger Manigk

    Die drei Schalenringe der Brockenkuppel in Benneckenstein werden von mehr als 2000 Schrauben aus ...

  • Das Aufsetzen des sieben Tonnen schweren Kuppeldachs auf den Unterbau ist Millimeterarbeit. Foto: Holger Manigk

    Das Aufsetzen des sieben Tonnen schweren Kuppeldachs auf den Unterbau ist Millimeterarbeit. Foto:...

  • Ein Puzzleteil nach dem anderen: Mario Tänzer (rechts) und sein Team mit Carsten Bänsch,Benny Tronnier und Saskia Rohde (von links) setzen Anfang April 2018 die ersten Kunststoff-Schalen des Radoms ringförmig auf das Fundament im Ostdeutschen Fahrzeugmuseum Benneckenstein. Foto: Holger Manigk

    Ein Puzzleteil nach dem anderen: Mario Tänzer (rechts) und sein Team mit Carsten Bänsch...

  • Wie ein Ufo schwebt das Dachstück der Brocken-Horchkuppel - Durchmesser zwölf Meter - am Kran über den Hof des Ostdeutschen Fahrzeugmuseums in  Benneckenstein. Foto: Holger Manigk

    Wie ein Ufo schwebt das Dachstück der Brocken-Horchkuppel - Durchmesser zwölf Meter - a...