Wernigerode (sr) l Kurz nach 14 Uhr wird die Feuerwehr in Wernigerode am Montag alarmiert: Aus dem Keller der Kindertagesstätte „Hummelhaus“ soll Rauch aufsteigen. „Falscher Alarm“, stellt Einsatzleiter Tobias Hellmunnd von der Wernigeröder Wehr fest. „Es handelt sich um eine Art Nebel.“ Eine Gefahr für die Kinder habe nicht bestanden.

Dies betätigt Tobias Kascha von der Wernigeröder Stadtverwaltung. „In der Mettestraße wurde von uns gemeinsam mit der Abwasserzweckverband genebelt.“ Mit dieser Methode wird festgestellt, ob es in Leitungen poröse und undichte Stellen gibt. Dies sei im Keller der Kita der Fall. Das sei ein positiver Nebeneffekt des Schreckmoments. „Wir wissen es nun und können die Leitungen erneuern.“ Kascha lobt das Verhalten der Kita-Mitarbeiter, die vorsorglich die Feuerwehr alarmiert und die Kinder nach draußen gebracht haben.