Wernigerode (ksh) l Viele Gäste, viele Autos: In der Adventszeit ist der Parkplatz am Anger oft ausgebucht, hat André Weber (CDU) beobachtet. Die Folge: Touristen parken häufig vorschriftswidrig in Seitenstraßen, auf Anwohnerparkplätzen und Grünstreifen. Da müsse das Ordnungsamt hinschauen, sagte er im Ordnungsausschuss. Gleichzeitig seien die Stellflächen am Katzenteich nicht ausgelastet. „Hier sollte man sich Gedanken machen, dass der Parkplatz stärker ausgeschildert und beworben wird.“

Allerdings sei er dagegen, Falschparker hart abzustrafen, erklärte Mario Schlieper (parteilos/SPD-Fraktion). „Das ist Gäste, die wiederkommen sollen“, sagte erund mahnte „Feingefühl“ an. Durch die vielen Veranstaltungen herrsche in Wernigerode ständig Parkplatznot, betonte Fraktionskollege Siegfried Siegel. Aus seiner Sicht könnte eine Staffelung der Höhe der Parkgebühren in der Innenstadt helfen – je weiter weg vom Rathaus, desto günstiger, so der Sozialdemokrat.

In diesem Punkt gebe es jedoch offene Fragen, erwiderte Ordnungsamtschef Gerald Fröhlich – zum Beispiel bei der Mehrwertsteuerpflicht für Parkgebühren. „Es besteht aber Handlungsbedarf“, so Fröhlich.

Bilder