Elbingerode (kr) l Ein Harvester ist am Dienstagvormittag, 19. Mai, nahe dem Forsthaus Eggeröder Brunnen in Brand geraten. Wie der Einsatzleiter mitteilte, rückten die Feuerwehren um 10.50 Uhr zu dem Brand im Oberharz aus. Im Einsatz waren 40 Kameraden aus Elbingerode, Rübeland, Neuwerk, Königshütte, Benneckenstein und Elend, hinzu kamen Rettungsdienst und Polizei sowie Vertreter des Kreisumweltamtes und des Landeszentrums Wald.

Die Holzernte-Maschine brannte völlig aus. Weil im Wald keine Löschwasserversorgung vorhanden ist, mussten die Feuerwehrleute das Wasser per Tanklöschfahrzeug heranschaffen. Im Einsatz war dazu unter anderem das 18.000 Liter fassende Großtanklöschfahrzeug aus Benneckenstein. Nach rund einer Stunde hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle, gegen 14 Uhr rückten die Brandschützer ab. Bei dem Feuer lief Diesel aus, der zu beseitigen ist.

Verletzt wurde bei dem Feuer unweit der Waldsiedlung Eggeröder Brunnen niemand. Die Holzerntemaschine war im Privatwald im Einsatz, bevor sie plötzlich in Flammen aufging. Der Fahrer konnte sich retten und die Feuerwehr rufen. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 130.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen sei ein technischer Defekt die Ursache, heißt es aus dem Polizeirevier in Halberstadt.