Wernigerode (dpa) l Schokolade, Pralinen und heißer Kakao: Durch die Altstadt von Wernigerode zieht von Mittwoch ab 10 Uhr an ein verführerischer Schokoladenduft. Bis 4. November ist die Harzstadt Gastgeber des nach eigenen Angaben größten Schokoladenfestivals Deutschlands. Es geht um die Vielfalt der Süßigkeit, die von Chocolatiers und Manufakturen aus mehreren Ländern in der Altstadt präsentiert wird.

Im Mittelpunkt: die Kakaobohne. Gezeigt wird der Weg vom Anbauer bis zur filigranen Schokoladenherstellung. Selbstverständlich kann überall gekostet und genascht werden, auch Pralinenkurse werden angeboten. 

Zur siebten Festivalausgabe gehören auch "Schokolade – Das Konzert" im Fürstlichen Marstall Wernigerode und die Ausstellung "Süss & Bitter" im Bürgerpark. Viele Cafés und Restaurants haben spezielle Schokoladenmenüs auf der Speisekarte. Wernigerode ist seit 2012 Veranstaltungsort des Schokoladenfestivals. Im Vorjahr kamen nach Angaben der Organisatoren mehr als 150.000 Besucher.