Wirtschaftsjunioren

MIRKO sendet richtig gutes Signal

Die Wirtschaftsjunioren im Harzkreis richtet vom 22. bis 24. April die Mitteldeutsche Regionakonferenz in Wernigerode aus.

Von Regina Urbat

Wernigerode l Die Unterstützung für die Ausrichtung der Mitteldeutschen Regionalkonferenz „ist unglaublich“, sagt Christoph Dunkel. „Wir erfahren aus der gesamten Region und darüber hinaus Zuspruch“, so das Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren im Harzkreis. Somit sei die Ausrichtung der Konferenz, zu der vom 22. bis 24. April in Wernigerode rund 350 Gäste aus der gesamten Bundesrepublik erwartet werden, „finanziell gesichert“. Das 40-Punkte umfassende Programm unter dem Motto "Jetzt wird's bunt" steht.

Mit einer in Glas gefassten Urkunde bedanken sich die Wirtschaftsjunioren bei jedem der 55 Konferenz-Partner, ob ganz groß oder klein, ob Premium plus oder Bronze-Sponsor. Nach einem selbst entworfenem System konnten sich Firmen im Vorfeld der Veranstaltung als Sponsor „einkaufen“, selbst entscheiden, inwieweit sie die dreitägige Veranstaltung mit Seminaren, Workshops und zahlreichen Freizeitaktivitäten unterstützen möchten.

Die Harzer Volksbank „unterstützt das Engagement sehr gern“, sagte Vorstandssprecher Hans-Heinrich Haase-Fricke. Er ziehe den Hut, eine Konferenz mit einem so attraktiven Programm in Eigenregie zu realisieren. Haase-Fricke, der selbst früher Wirtschaftsjunior war, wisse um die Stärke des Vereins. „Es ist der Teamgeist, mit dem man so etwas Großes erreichen kann.“ Und es sei anerkennenswert, dass die Wirtschaftsjunioren den Mut haben, sich mit den bisherigen Konferenzorten wie Leipzig, Erfurt und Potsdam zu messen. „Sie senden überregional ein richtig gutes Bild von der Wirtschaft und dem Tourismus im Harz“, sagt Hans-Heinrich Haase-Fricke und gibt sich zuversichtlich, dass „die MIRKO“, wie die Konferenz kurz genannt wird, „ein toller Erfolg wird“.

Erste Erfolge können die Wirtschaftsjunioren für sich selbst verbuchen. „Der Verein hat an Image gewonnen“, sagte Ralf Grimpe. Der Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) im Harzkreis ist als Förderer Mitglied der Wirtschaftsjunioren und von Beginn an im Organisationsteam aktiv. Die IHK Magdeburg selbst unterstützt zudem die Konferenz.  „Es ist enorm, wieviel Energie die Mitglieder aufbringen.“ Andererseits sei der zugezogene Wernigeröder vom Zusammenhalt der jungen und gestandenen Unternehmer im Harz beeindruckt. „Es genügt oft ein Anruf, wenn Unterstützung gebraucht wird.“ Aus diesem Grund, so Ralf Grimpe weiter, ist es auch nur aus eigener Kraft möglich, solch eine Veranstaltung von überregionaler Bedeutung auszurichten. „Andere hätten eine Eventagentur beauftragt.“