Wernigerode (dl) l Wild-West in der bunten Stadt am Harz: Ein 35 Jahre alter Golffahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei auch Unbeteiligte gefährdet. Womöglich stand der Mann unter Drogeneinfluss und realisierte daher nicht, dass rote Ampeln und Verkehrszeichen eine bestimmte Bedeutung haben und innerorts ein Tempo-50-Limit gilt.

Mit Vollgas über rote Ampel

Letzteres missachtete er, nachdem er gegen 23.25 Uhr in der Ilsenburger Straße/Alte Poststraße von der Polizei kontrolliert werden sollte. Der 35-Jährige trat das Gaspedal seines Golf-III voll durch und raste laut Polizei mit bis zu 140 Kilometern pro Stunde durch die Innenstadt. „Dabei missachtete er eine rot zeigende Ampel im Altstadtkreisel-Tunnel und fuhr in gesperrter Richtung in die Einbahnstraße in der Schreiberstraße“, so der leitende Einsatzbeamte Peter Wöde. Schließlich stoppte der 35-Jährige an einer Spielothek in der Minslebener Straße sein Fahrzeug und versuchte zu Fuß zu flüchten. Dies wussten die hinzugezogenen Beamten zu verhindern. Sie stellten sowohl den Beifahrer als auch den Fahrer.

Bei Letzterem wurden laut Polizei geringe Mengen Crystal, Speed sowie Ecstasy und Marihuana gefunden. Damit nicht genug: Der 35-Jährige besitzt aktuell auch keine Fahrerlaubnis. Die Polizei leitete mehrere Verfahren ein und ließ eine Blutprobe entnehmen.