Schierke l Tag der offenen Tür, heißt es derzeit im Schierker Parkhaus „Am Winterbergtor“. Seitdem drei Parkscheinautomaten Ende Oktober geknackt wurden, sind die Schranken geöffnet, damit Besucher weiter das Parkhaus nutzen können. „Wir haben im Parkhaus ein Vandalismus-Problem“, räumte Baudezernent Burkhard Rudo in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag ein. „Die Automaten sind erheblich beschädigt, das Bezahlsystem ist in Mitleidenschaft gezogen worden.“ Zum Zeitpunkt des Diebstahls sei nicht viel Geld in der Kasse gewesen. Rudo: „Die Frequenz ist in dieser Jahreszeit nicht allzu groß, sodass der finanzielle Schaden überschaubar ist.“ Die Reparatur sei angesichts des Grads der Beschädigung der Automaten problematisch. Die Kosten beziffert die Verwaltung mit 15.000 Euro, die Versicherung werde sie übernehmen. Es seien „Profis am Werk“ gewesen, sagte der städtische Justiziar Rüdiger Dorff gegenüber Volksstimme. Eine Überwachungskamera sei weg gedreht worden.

Vierkantschlüssel genutzt

Volksstimme-Informationen zufolge mussten die Täter jedoch gar nicht erfinderisch werden, geschweige denn professionell vorgehen. Sie nutzten einen Vierkantschlüssel, um die Verkleidung zu öffnen und an die Geldkassetten zu gelangen. Welche Konsequenzen die Stadt aus dem Schaden zieht, konnte Dorff nicht beantworten. Die Reparatur soll in zweieinhalb Wochen abgeschlossen sein.

„Vandalismus ist weder kalkulierbar, noch kann er unterbunden werden“, sagte Burkhard Rudo im Stadtrat. Den Schaden könne nur die Firma beheben, die die Automaten aufgestellt hat.

Den Mitarbeitern des Polizeireviers Harz zufolge sei es ratsam, Geldkassetten täglich zu leeren. Zudem bieten die Beamten eine kostenfreie Schwachstellenanalyse an.