Ilsenburg (jni) l Ein 21-jähriger Mann hat nach Polizeiangaben am Sonnabend (25. April) gegen 21.45 Uhr versucht, Menschen in der Ilsenburger Schlossstraße umzufahren. Dazu soll der Verdächtige einen Opel Insignia genutzt haben. Ein Mann sei dabei leicht verletzt worden. Vor Ort erhielten die Beamten Hinweise, die zum Auffinden des Tatverdächtigen führten, der den Pkw bereits abgestellt hatte.

Der 21-jährige Fahrer konnte angetroffen werden. Er stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein Test ergab laut Polizei einen Vorwert von 1,24 Promille. Der Führerschein des Mannes ist sichergestellt worden.

Zwei Verfahren nach Vorfall in Schlossstraße

Die Polizei hat zwei Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wie Uwe Becker, Sprecher des Polizeireviers Harz, auf Volksstimme-Nachfrage informierte, wurde eines der beiden Verfahren gegen den 21-jährigen Fahrer des Opels wegen Verkehrsgefährdung eingeleitet.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Opel-Fahrer offenbar die Ilsenburger Schlossstraße unangemessen schnell passiert. Das wollte ein Fußgänger durch einen Sprung vor das Auto verhindern. Darauf konnte der unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer (Vorwert: 1,24 Promille) jedoch nicht schnell genug reagieren. Deshalb wurde auch gegen den Fußgänger ein Ermittlungsverfahren eingeleitet - wegen Nötigung.