Heimburg/Derenburg l Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 84 zwischen Heimburg und Derenburg hat sich ein 21-Jähriger schwerste Verletzungen zugezogen, sein Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Autofahrer war am Freitagabend in Richtung Heimburg  unterwegs, als sein Skoda gegen 20.45 Uhr nach links von der Fahrbahn abkam, sich mehrfach überschlug und auf dem angrenzenden Acker auf dem Dach liegen blieb. Die Unfallursache sei bislang noch nicht geklärt, informierte am Sonnabend eine Sprecherin der zuständigen Autobahnpolizei.

Die Feuerwehren Blankenburg, Derenburg und Heimburg wurden zu dem Unfall alarmiert, berichtet Alexander Beck. Wie der Ortswehrleiter der Blütenstadt mitteilt, „war glücklicherweise nur eine Person eingeklemmt. Nach einer weiteren Lageerkundung war keine Befreiung aus dem Fahrzeug notwendig, sodass der Rettungsdienst direkt mit der Versorgung beginnen konnte."

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzsstelle ab und baute einen Hubschrauberlandeplatz auf. Denn der schwerstverletzte 21-Jährige wurde mittels Rettungshelikopter in die Uniklinik nach Halle verlegt, heißt es von der Autobahnpolizei. Der Beifahrer kam in ein Krankenhaus in der näheren Umgebung. Der Skoda erlitt bei dem Unfall augenscheinlich Totalschaden.

L 84 drei Stunden lang gesperrt

Aufgrund der geringeren Anzahl an Verletzten als zunächst gemeldet konnte die Feuerwehr Derenburg den Einsatz abbrechen. Die L 84 musste im Rahmen der Unfallaufnahme, sowie für Bergungs- und Räumungsarbeiten am Freitagabend für circa drei Stunden komplett gesperrt werden. Insgesamt waren laut Beck 38 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen an der Unfallstelle.

Parallel dazu ereilte die Blankenburger Kameraden ein weiterer Notruf von der Autobahn 36 in Fahrtrichtung Wernigerode: „. Auf dem Parkplatz Regensteinsblick wurde eine hilflose Person gemeldet", erläutert der Ortswehrleiter. Das für den Stadtschutz in Bereitschaft stehende Löschgruppenfahrzeug übernahm gemeinsam mit weiteren Aktiven aus dem Gerätehaus den Einsatzauftrag.

Zuvor musste die L 84 bereits am Donnerstagmorgen wegen eines schweren Verkehrsunfalls gesperrt werden. Nur rund 200 Meter entfernt von der Unfallstelle des Freitagabends kollidierte ein Transporter frontal mit einem Audi. Dessen 39-jährige Fahrerin erlitt schwerste Verletzung und musste ebenfalls per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Halle geflogen werden.