Prozess in Wernigerode

Zeugin filmt Unfallfahrer zufällig: Urteil nach Drama um totgefahrenen Hund auf Fahrradstraße

Im Fall des Autofahrers, der auf einer Fahrradstraße im Harz einen Hund tödlich verletzte, urteilt nun das Amtsgericht. Darum werden weitere Anklagepunkte erhoben.

Von Sandra Reulecke 24.11.2022, 21:31
Hündin Thyra wurde im Sommer nahe Timmenrode von einem Raser auf einer Fahrradstraße angefahren und erlag ihren Verletzungen.
Hündin Thyra wurde im Sommer nahe Timmenrode von einem Raser auf einer Fahrradstraße angefahren und erlag ihren Verletzungen. Julia Grimm

Wernigerode/Timmenrode - Die Trauer über den Tod ihrer Hündin sitzt tief. „Ich kann von ihr noch immer nicht in der Vergangenheitsform sprechen, ich kann einfach nicht glauben, dass Thyra nicht mehr da ist“, sagt die Besitzerin. Thyra hätte gerade ihren dritten Geburtstag gefeiert. Doch am 12. Juli dieses Jahres starb die Wolfhündin an den Folgen eines Unfalls nahe Timmenrode. Dessen Verursacher musste sich nun vor dem Amtsgericht in Wernigerode verantworten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.