Wernigerode l Die Wernigeröder Schützengesellschaft 1451 veranstaltet von Freitag bis Sonntag, 14. Mai, ihr Volks- und Schützenfest – mit Einmarsch, Königsproklamation und Livemusik. Nur der Ort des Geschehens verwundert viele Wernigeröder. Denn die Schützen feiern auf dem Parkplatz Am Katzenteich.

„Wir haben keinen anderen Platz“, sagt Ordnungsdezernent Volker Friedrich auf Volksstimme-Nachfrage. Der Anger könne in diesem Jahr als Festplatz nicht freigegeben werden. „Wir haben ein Parkproblem – auch wenn keine große Veranstaltung in der Stadt ist“, begründet Friedrich. Durch die Bauarbeiten in der unteren Breiten Straße habe sich die Lage zugespitzt. Für die Anwohner seien etliche Ausweichparkplätze auf dem Anger ausgewiesen worden. „Der ist voll.“ Auch der Nicolaiplatz sei keine Alternative. Schützenfest bedeute Lärmbelästigung über drei Tage, am Sonnabend bis spät in die Nacht. „Das geht nicht“, so der Ordnungsdezernent. Der Ochsenteich sei von der Infrastruktur her schlecht erschlossen. „Das wäre zu aufwändig gewesen.“

Anwohner informieren

Gemeinsam mit den Schützen habe man nach einer Lösung gesucht. „Und wir haben uns dann schweren Herzens für den Katzenteich entschieden.“ Dort seien Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser vorhanden.

Und die Leute, die in unmittelbarer Nähe zum Festgeschehen wohnen? „Die Schützen haben die Auflage bekommen, die Anwohner darüber zu informieren, dass es etwas lauter werden könnte“, sagt Friedrich. Außerdem würden sie als kleine Entschädigung Verzehrgutscheine in der Nachbarschaft verteilen.