Wernigerode l Wernigerode und Hoi An wachsen zusammen –im wahrsten Sinne des Wortes. Wernigerodes vietnamesische Partnerstadt bekommt einen eigenen Themengarten im Bürgerpark. Erstes Saatgut zum Anpflanzen von Reis haben die Vertreter der Stadtverwaltung Hoi An bei ihrer Stippvisite dabei gehabt.

Nicht nur die Parkanlage stand bei ihrem einwöchigem Besuch auf dem Programm. Zum Auftakt nahmen sie mit Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) am Abschlussworkshop des Projektes „Kommunale Klimapartnerschaften“ in Berlin teil. „Wir haben gemeinsam schon viel erreicht“, so Gaffert. Er sei stolz auf die gute Zusammenarbeit in einem „so wichtigen Themenkomplex“. Die Präsentationen würden zeigen, „dass wir alle in einem Boot sitzen und den Herausforderungen nur gemeinsam begegnen können.“ Anfang des Jahres war in Hoi An eine Photovoltaikanlage eingeweiht worden – ein Projekt der beiden Städte.

Überraschungsgast

Nach dem Ausflug nach Berlin ging es direkt in den Harz: Bei einer Tour auf dem Holtemme-Radweg entlang des Erlebnispfads Bachforelle erkundeten die Besucher unter anderem die Streuobstwiesen und das Streuobstmuseum bei Derenburg. Höhepunkt am Sonntag war nach der Exkursion nach Schierke der Bürgerbegegnungsabend im Wernigeröder Rathaus mit Kindertanz, Klaviermusik und einem kleinen Chorkonzert. Als Überraschungsgast erschien Botschaftssekretär Dang Quoc Tuan.

Bilder

Am Tag darauf brachten die Vietnamesen eine Kooperation mit der Akademie Überlingen mit auf den Weg. Dort könnten bereits 2019 junge Vietnamesen ausgebildet werden. Fahrt nimmt zudem die Schulpartnerschaft zwischen einer Sekundarschule in Hoi An und dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium auf. So gab es bereits einen ersten Austausch von gemalten Bildern im Rahmen des Kunstunterrichts. Auch hierbei soll das Thema Klimawandel/Umweltschutz aufgegriffen werden.

Am Dienstag hieß es dann Abschied nehmen. Die Vietnamesen zeigten sich begeistert von Wernigerode, das sich während ihres Besuches mit Kaiserwetter präsentiert hatte. „Wir werden viele Anregungen mit nach Hause nehmen“, so der stellvertretende Bürgermeister Nguyen The Hung.