Wernigerode l "Wir haben ihn behalten. Das ist einfach mega!" Robin Pietsch ist hörbar aufgeregt. Und das darf er auch sein: Der Wernigeröder hat gerade erfahren, dass er seinen Michelin-Stern zum ersten Mal verteidigt hat. Damit zählt der 30-Jährige zu den besten Köchen Deutschlands.

Erstmals wurde sein Restaurant "Zeitwerk", dass sich im Herzen von Wernigerodes Altstadt befindet, 2017 mit dem renommierten Preis ausgezeichnet. "Wir haben darauf gehofft und daraufhin gekocht, aber man weiß ja nie, ob es wirklich klappt."

Neues Restaurant in Wernigerode

Pietsch hat noch einen Grund zur Freude. Im Sommer will er ein weiteres Restaurant in Wernigerode, im Brunnenhof, eröffnen. Auch dafür baut der Blankenburger auf ein außergewöhnliches Konzept. "Es wird nur 14 Sitzplätze geben, alle an einem Tresen, und die Gäste können uns beim Kochen zuschauen." Als zweiten Küchenchef habe er einen Kollegen gewinnen können, den Pietsch schon vor zehn Jahren kennengelernt hat. Gemeinsam wollen die beiden "noch eine Schippe drauflegen".