Energiekrise

Strom zu teuer: Cancelt Eis-Arena in Schierke Schlittschuhlaufen im Winter?

Schierkes Feuerstein-Arena ist im Winter mit ihrer Eisfläche ein echter Stromfresser. Mit Blick auf die Energiekrise reagiert die Stadt Wernigerode und zieht die Notbremse.

Von Ivonne Sielaff Aktualisiert: 06.10.2022, 19:13
Ab Mitte November wird in der Schierker Feuerstein-Arena die Eisfläche für den Winterbetrieb präpariert.
Ab Mitte November wird in der Schierker Feuerstein-Arena die Eisfläche für den Winterbetrieb präpariert. Foto: Ivonne Sielaff

Schierke/Wernigerode - Tag und Nacht arbeitet die Eismaschine der Schierker Feuerstein-Arena in der Wintersaison. Die Eisfläche für Schlittschuhfahrer frisst jede Menge Strom. Strom, den die Stadt Wernigerode als Betreiber zahlen muss. In Zeiten steigender Energiepreise ist die Stadt auch dort zum Sparen gezwungen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.