Oberharzstadt l Mit vier einstimmig gefassten Beschlüssen hat der Stadtrat Oberharz am Dienstagabend grünes Licht für die weitere Planung einer neuen Freizeitanlage an der Rappbodetalsperre gegeben. An der viel besuchten Harzdrenalin-Hängebrücke sollen neben 430 neuen Parkplätzen (derzeit 125) ein Restaurant, ein Aussichtsturm und Beherbergungs-möglichkeiten (Cottages) entstehen. Aus Sicht der Tourismusfirma soll damit Abhilfe gegen das Chaos zu Stoßzeiten auf dem Parkplatz und Randstreifen der Straße am Zugang zu Staumauer, Hängeseilbrücke und Urania-Aussichtsplattform geschaffen werden.

Anwohner aus dem Oberharz machten im Vorfeld der Stadtratstagung friedlich mit Transparenten auf ihre Ablehnung des Projektes aufmerksam. Sie sehen die Natur und die Ruhe in der Region in Gefahr. Der Stadtrat Oberharz verwies auf die intensive Behandlung aller nötigen Belange des Naturschutzes und die Einhaltung der Vorschriften dafür. Auch das Bauordnungsamt des Kreises Harz ist involviert und achtet auf die Einhaltung der Bestimmungen.