Feuerwehr-EinsatzUrsachenforschung zu Waldbrand am Brocken beginnt

Der erste größere Waldbrand 2022 im Harz hat rund 120 Feuerwehrleute stundenlang beschäftigt. Während die Brockenbahn ihren Betrieb wieder aufnimmt, beginnt die Suche nach dem Auslöser für das Feuer im Nationalpark.

Von Holger Manigk Aktualisiert: 27.04.2022, 19:10
Ein Wagen der Schierker Feuerwehr fährt nach seinem Einsatz die Brockenstraße herab, während im Hintergrund  noch Kameraden gegen den Waldbrand zwischen Eckerloch und Goethebahnhof kämpfen.
Ein Wagen der Schierker Feuerwehr fährt nach seinem Einsatz die Brockenstraße herab, während im Hintergrund noch Kameraden gegen den Waldbrand zwischen Eckerloch und Goethebahnhof kämpfen. Foto: Marco Söchting/ Feuerwehr Wernigerode

Brocken - Die Züge der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) fahren nach einem großen Waldbrand am Brocken wieder planmäßig zum höchsten Gipfel Norddeutschlands. Darüber informiert am Mittwochvormittag (27. April) Unternehmenssprecherin Heide Baumgärtner auf Volksstimme-Anfrage. Die Strecke sei am Dienstagabend (26. April) gegen 22 Uhr wieder freigegeben worden. Sie musste am Nachmittag wegen der starken Rauchentwicklung gesperrt werden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.