1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wolmirstedt
  6. >
  7. A14 Niedere Börde: Welche Nachteile der Gemeindebürgermeister durch die Autobahn sieht

Spatenstich für die Autobahn Niedere Börde: Welche Nachteile der Gemeindebürgermeister durch die A14 sieht

Spatenstich bei Samswegen für den Lückenschluss zwischen Dahlenwarsleben und Wolmirstedt: Wo die einen nur Vorteile sehen, kehrt bei anderen Ernüchterung ein. Worauf die Niedere Börde verzichten muss.

Von Sebastian Pötzsch Aktualisiert: 05.12.2023, 09:51
Offizieller Baubeginn für die A 14: Während Landesbauministerin Lydia Hüskens ein Interview gibt, vollziehen IHK-Hauptgeschäftsführer André Rummel, Barlebens Bürgermeister Frank Nase, Deges-Geschäftsführer Bernd Rothe und Landrat Martin  Stichnoth (von links) den Spatenstich.
Offizieller Baubeginn für die A 14: Während Landesbauministerin Lydia Hüskens ein Interview gibt, vollziehen IHK-Hauptgeschäftsführer André Rummel, Barlebens Bürgermeister Frank Nase, Deges-Geschäftsführer Bernd Rothe und Landrat Martin Stichnoth (von links) den Spatenstich. Foto: Sebastian Pötzsch

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Samswegen - Ausgelassene Stimmung herrschte trotz Eiseskälte am Montag bei Samswegen. Im Beisein von Politikern sowie Vertretern von Wirtschaftsverbänden und Unternehmen ist der erste Spatenstich zum offiziellen Baubeginn des Lückenschlusses der A 14 zwischen Dahlenwarsleben und Wolmirstedt vollzogen worden.